Auswärts ein Krampf!

HSG Hörselgau/Walthershausen – Männer 30:20 (11:7)

Für die Arterner Handballer sind Auswärtsspiele ein Krampf, weil man immer wieder mit einem kleinen Kader auf Reisen gehen muss. So auch am vergangenen Sonntag bei der HSG Hörselgau/Walthershausen. Dort fielen fast der komplette Rückraum und die Kreisläufer aus, so dass die Arterner mit gerade einmal 6 Feldspielern und 2 Torleuten auflaufen mussten. Zum Pech kam auch noch Unglück hinzu, als sich am Sonntagmorgen ein weiterer Spieler krankheitsbedingt abmeldete. Dankenswerter Weise sagte Kevin Jadgmann seinen Einsatz kurzfristig zu, um sich in die Dienste der Mannschaft zustellen.

Das Spiel entwickelte sich passend zum Sonntag, ruhig und gelassen. Beide Mannschaften benötigten einige Zeit für das Tore werfen. Der erste Treffer gelang den Gästen, die HSG konnte aber wieder egalisieren. Die Abwehrreihen beider Mannschaften standen gut, was das Tore werfen ohne den geliebten Kleber noch schwieriger machte. Dafür zeigte auch der Gastgeber ohne Klebemittel ungewohnte Schwäche. Die Hausherren konnten sich zur Halbzeit auf 11:7 absetzten. Für die Arterner war dieses Halbzeitergebnis aufgrund des geschwächten Kaders ein relativ gutes Ergebnis, mit dem man durchaus leben konnte.

Den besseren Start in Halbzeit Zwei erwischte die HSG, indem sie ihren Vorsprung auf 6 Tore ausbauen konnten. Zu groß waren nun die Lücken in der HV-Abwehr oder es wurden gute Möglichkeiten im Angriff liegen gelassen. Der Gastgeber kam nun zu einfachen Toren und konnte die Führung auf 21:12 ausbauen. Artern probierte nun noch einmal Schwung aufzunehmen und konnte so den Vorsprung auf 23:18 verkürzen. Nun ließen allerdings Kraft und Konzentration nach, was dazu führte, dass weitere offensichtliche Chancen liegen gelassen wurden. So konnte Walthershausen zum Ende hin noch mit einfachen Toren nachlegen und nach 60 Minuten in einem fair geführten Spiel mit 30:20 das Parkett verlassen.

Für den HV 90 liegt nun die volle Konzentration auf dem kommenden Samstag, an dem es um wichtige Punkte im Heimspiel gegen die Reserve des VfB Mühlhausen geht!

Artern: T. Köhler, S. Mertens, P. Köppe (1), M. Bohne (4), K. Jadgmann (3), K. Finke (3), T. Bachmann (7), S. Korsch (2); Zeitstrafen: HV 2; HSG 1, Siebenmeter: HV 5/2, HSG 4/4.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.