Fehler wurden gleich bestraft

Männer – SV Thuringia Königsee 19:26 (9:15)

Das letzte Heimspiel des Jahres vom HV 90 Artern war geprägt von vorweihnachtlicher Stimmung. In der Halbzeitpause beschenkten Knecht Ruprecht und seine Gehilfin den Nachwuchs in der Halle. Aus den Lautsprechern dröhnte Weihnachtsmusik. Und vor der Landesliga-Partie gegen den SV Thuringia Königsee gab es für die Arterner auch schon Bescherung. Tom Bachmann (zuletzt BSG Motor Dippoldiswalde) wurde als Neuzugang vorgestellt. Keeper Marcel Grolle war nach seinem vierwöchigen Kuba-Urlaub so etwas wie der inoffizielle zweite „Neue“. Die beiden Verstärkungen konnten die 19:26-Niederlage gegen den weitgehend unbekannten Gegner aus Königsee allerdings nicht verhindern.

Von Anfang an waren die Arterner nicht mit dem Glück im Bunde. Michál Bohne traf mit seinem ersten Versuch nur die Latte, Nico Zimmermann scheiterte gleich doppelt an Königsees Keeper Mario Föhr. Nach sechs Minuten verhalf Bohne schließlich ein Siebenmeter zum ersten Arterner Tor (1:2), das er sofort mit dem zweiten veredelte. Lange Zeit konnten die Hausherren mit den favorisierten Gästen mithalten (7:8, 16.), doch dann zog Königsee das erste Mal auf 7:11 (20.) davon. Dabei kassierten die Arterner viel zu leichte Gegentore und konnten sich noch bei Marcel Grolle bedanken, dass der Torwart sein Team mit zahlreichen starken Paraden im Spiel hielt.

Offensiv rieben sich die Gastgeber immer wieder an der Königseer Abwehr auf und wenn sie doch einmal durchkamen, fabrizierten sie vor allem durch Nico Zimmermann einfach zu viele Fehlwürfe. Als Bohne dann auch noch einen Strafwurf vergab, ging es mit 9:15 in die Kabine. Etwas Ernüchterung machte sich da schon breit, auch wenn die Arterner in der Vergangenheit schon ganz andere Rückstände wettgemacht haben.

Die in der Halbzeit heraufbeschworene Aufholjagd fand in Zimmermanns Gewaltwurf ihren scheinbaren Anfang. Bis zum 13:15 kämpften sich die Arterner tatsächlich heran, bevor zwei Fehlabspiele im Aufbau gar den möglichen Ausgleich verhinderten. Die Arterner Fehler stärkten den Gegner, der nach acht torlosen Minuten durch Stephan Göring im Konter wieder erfolgreich war (13:16, 39.). Der HV 90 hielt unter anderem durch Bachmanns ersten Treffer für Artern zum 17:21 (48.) den Anschluss, konnte sich aber auch nicht weiter herankämpfen, weil der Arterner Abwehrverbund Ralf Oldenburg (acht Treffer) und Steven Götz (fünf Tore) als Königsees Beste nicht in den Griff bekam. Nachdem Alexander Littig allein auf das Tor zulaufend das 20:23 verpasste (56.) und Arterns Routinier Fred Linstedt sowie Königsees Stephan Göring jeweils nach Tätlichkeiten mit der roten Karte vom Feld mussten, bauten die Gäste ihren Sieg noch auf 19:26 aus.

Das gemütliche Beisammensein mit den Fans im Anschluss, die traditionelle Jahresabschlussfeier des HV 90, fand dennoch, wenn auch in leicht bedrückter Stimmung, statt. Und am Samstag haben die Arterner bei der SG Könitz/Saalfeld ja noch die Möglichkeit, 2012 mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen.

HV 90 Artern: Grolle – Bohne (6), Zimmermann (5), Littig (3), Bachmann (1), Finke (1), Frömer (1), Krahmann (2), Linstedt, Köppe, John.
Siebenmeter: Artern 3/2, Königsee 0/0
Zeitsrafen: Artern 3, Königsee 4
Rote Karten: Artern 1, Königsee 1.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.