Handballfrauen siegen in Apolda

HSV Apolda 1990 2 – Frauen 9:21 (6:10)

Pünktlich zur Kaffeezeit zum 3. Advent reisten die HV90 Frauen zum Gegner nach Apolda. Gut besetzt, starteten die Damen mit Siegeswillen ins Spiel. Über das 1:1, 2:3 und 5:5 schenkte man sich wenig. Die Frauen mussten sich erstmal an die große, breite Halle gewöhnen. Das Spiel breit machen und in der Abwehr hellwach durch Seitbewegungen die Lücken kleinhalten, war das Ziel. Der Knoten platzte und man zog über 5:7 bis zum 6:10 davon. In der Halbzeit gab es taktische Ideen, um die Deckung aus der Reserve zu locken und es machte sich richtig gute Stimmung gepaart mit Spielfreude breit.

Mit dem Anpfiff der zweiten Hälfte folgte ein 5:0-Lauf für die Frauen. Konsequent wurden erfolgreiche Abschlüsse gesucht. Sicheres Passspiel, Mut jeder Einzelnen und starker Körpereinsatz im Angriff sowie in der Abwehr brachten ein Tor nach dem Anderen. Dabei wurde super zurück gearbeitet und der Torfrau durch eine organisierte Abwehr ein leichtes Spiel ermöglicht. In Halbzeit zwei warfen die Apoldaerinnen lediglich 3 Tore. So endete das Spiel 9:21 für die Salinestäderinnen.

Das kontinuierliche Training macht sich nun bezahlt, besonders positiv ist auch der Zusammenhalt im Team. Gemeinsam wurden die Chancen erarbeitet und verwertet, sodass sich von 10 Spielerinnen 6 in die Torschützenliste eintragen konnten. Ein gelungenes Auswärtsspiel, seit Langem. Nicht zuletzt der Verdienst des unermüdlichen Trainers.

HV 90 Artern: N. Schuchardt, F. Schoele (8), J. Saxe (4), E. Spirra (2), L. Rothenberg (3), A. Stürtz (2), A. Röhricht, T. Löbel, P. Schimpf, S. Streich (2)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.