Kampf reicht am Ende nicht aus

Männer – SG Schnellmannshausen 31:32 (13:10)

Für die Arterner Handballer ging es am vergangen Samstag auf heimischen Boden gegen den zweitplatzierten SG Schnellmannshausen um wichtige Punkte. War die Aufgabe aus Sicht der Tabellenkonstellation schon recht schwer, musste man zudem noch auf Holger Teichmann, David Hofmann, Ralf Dieterich und Stefan Frömer verzichten. Dennoch wollte man den Kampf annehmen.

Den ersten Treffer erzielten unsere Schnellmannshäuser Gäste, die sich bis zum 2:1 aber nicht nachhaltig absetzen konnten. Nachdem daraufhin die Arterner Abwehr umgebaut und der Angriff optimiert wurden, konnte man die erste eigene Führung erzielen und diese auch weiter ausbauen. Das Spiel wurde von Minute zu Minute immer ruppiger, da es die Schiedsrichter von Beginn an verpasst haben die Härte aus dem Spiel zu nehmen. Bis zur Pause konnten die Arterner dennoch eine 13:10 Führung erspielen.

In der Halbzeitpause wurden noch einmal alle Kräfte mobilisiert – Ziel war es an das starke Spiel der ersten Halbzeit anzuknüpfen. Dies gelang den HV-Mannen zu Beginn auch. Bis Mitte der zweite Halbzeit konnte man die Führung behaupten, ehe die Gäste zum 19:19 ausgleichen konnten und kurz darauf sogar die Führung erzielen. Schnellmannshausens Spielmacher musste sich währenddessen durch einen Tritt in den Rücken eines Arterners mit glatt Rot verabschieden.

Die Abwehr der Arterner stand nicht mehr stabil genug und im Angriff wurden leichtfertig Chancen liegen gelassen. Zudem kam nun hinzu, das sich Tom Bachmann mit der dritten Zeitstrafe – und somit der roten Karte – auf die Zuschauerbank verabschieden musste. Sebastian Korsch, der ihn nun ersetzte, musste kurz darauf verletzt das Spielfeld verlassen. Patrick Köppe, der bis zu diesem Zeitpunkt als Hallensprecher aktiv war, zog sich das Trikot über. Aber auch er zog sich durch einen Schlag auf das Bein eine Verletzung zu. Die HV-Bank war nun an ihre Grenzen gekommen und musste sich durch die restlichen Minuten quälen.

Von nun an konnten die Gäste immer ein Tor vorlegen. Beim 28:28 verpassten die HV´ler die erneute Führung zu erzielen und ließen noch zwei weitere Chancen liegen. Die SGS hingegen nutzte ihre Möglichkeiten und konnte zum 28:30 erhöhen. Zwar schafften die Hausherren noch den 30:31 Anschlusstreffer aber die Gäste konnten Sekunden vor dem Ende den K.O.-Schlag zum 30:32 erzielen. Nach 60 Minuten muss sich der HV 90 Artern in einem mehr als harten Spiel mit 31:32 geschlagen geben. Es war definitiv mehr drin – Kampf und Wille der Mannschaft waren aber bis zum Schluss zu spüren. Am Ende standen 18 Zeitstrafen und 2 rote Karte zu buche – es hätten aber sicherlich auch noch mehr sein können.

Für die Arterner stehen jetzt erstmal zwei Wochen Pause an, bevor es am 9. April zum Derby nach Sondershausen geht!

Artern: T. Köhler, M. Grolle, S. Mertens, M. Bohne (6), N. Zimmermann (12), M. Rumpf (1), A. Littig (1), K. Finke (1), C. Krahmann (5), T. Bachmann (3), S. Korsch (2), P. Köppe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.