Das nächste Unentschieden

VfB TM Mühlhausen II – Männer 28:28 (13:14)

Arterns Handballer schaffen es nicht, den Sieg gegen Tabellennachbarn Mühlhausen unter Dach und Fach zu bringen. Krahmann gleicht in der Schlusssekunde per Siebenmeter zum verdienten 28:28 aus.

(Sebastian Fernschild) Die Situation von Arterns Spielertrainier Michál Bohne ist nicht zu beneiden. Woche für Woche kämpft er mit seinen Jungs aufopferungsvoll, spielt gut bis sehr gut, hat nur einen minimalen Kader zur Verfügung und geht nicht als Sieger vom Parkett. So geschah es auch im fünften Spiel der Saison gegen Tabellennachbarn VfB TM Mühlhausen II. Das gesamte Spiel über geführt, kurz vor Schluss doch zurückgelegen und mit einem Strafwurf in der letzten Sekunde den so wichtigen Punkt gesichert. Nichts für schwache Nerven. Es war das erwartete schwere Spiel, in dem beide Mannschaften mit dem Rücken zur Wand standen und unbedingt die Punkte brauchten.

Artern startete gut und ging gleich mit 1:0 in Führung. Diese behaupteten sie auch bis zur Halbzeit. Aber richtig absetzten konnten sie sich nicht. Mühlhausen hatte, ganz im Gegenteil zu Artern, eine volle Bank und die ehemaligen Spieler aus deren ersten Mannschaften drückten dem Spiel ihren Stempel aus. Auf Seiten des HV war es Nico Zimmermann, der mit seinen insgesamt elf Toren der spielentscheidende Mann war. Immer wieder fand er die Lücke oder schloss aus dem Rückraum gekonnt ab. Aber einer allein kann im Handball kaum ein Spiel entscheiden und so kamen die Gastgeber immer wieder heran. Artern konnte sich im ersten Durchgang nie mehr als zwei Tore absetzten und so ging es auch mit einem knappen 14:13 für den HV in die Pause.

In der Kabine spürten sie, dass hier etwas möglich ist, und so starteten sie die zweite Hälfte. Binnen weniger Minuten schraubten sie den Vorsprung auf vier Tore hoch (18:14). Mit dem Gefühl nun das Spiel unter Kontrolle zu haben, schlichen sich Fehler ein, die die Mühlhäuser eiskalt ausnutzten. Drei Tore in Folge zum 18:17 aus Gästesicht, und das Spiel war wieder vollkommen offen. Es entwickelte sich nun ein absoluter Abstiegskampf, in dem beide Mannschaften wahrhaftig stecken. Kein Zentimeter wurde hergeschenkt und jedes Tor musste sich mühselig erarbeitet werden.

Dennoch war es eine sehr faire Partie, in der Artern nicht eine Zeitstrafe kassierte und nicht so foulte, dass Mühlhausen einen Strafwurf zugesprochen bekam. Bis zum 27:26 legte Artern immer vor und hatte in den letzten Minuten die Möglichkeit alles klar zu machen. Aber Mühlhausen steckte ebenfalls nie auf, kam zum Ausgleich und ging sogar mit 28:27 in Führung. Das Spiel schien zu kippen. Aber der letzte Angriff saß. Den fälligen Strafwurf verwandelte Christian Krahmann sicher zum mehr als verdienten Unentschieden. Aber trotzdem bleibt Artern Schlusslicht der Tabelle.

Ein Lob muss man der Mannschaft dennoch aussprechen. Mit diesem Kader über sechzig Minuten leidenschaftlich und mannschaftlich gekämpft zu haben. Einen extra Lob kann man Youngster und A-Jugend Spieler Max Volk aussprechen. Er sprang kurzfristig ein und machte seine Aufgabe gut, steuerte zudem sechs Treffer bei.

Artern: S. Mertens, M. Bohne (2), N. Zimmermann (11), A. Littig, M Volk (6), C. Krahmann (4), T. Bachmann (3), S. Korsch (2).

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.