Geglückter Saisonstart der männlichen Jugend A

JSG Krölpa/Oppurg – mJA 22:32 (10:16)

Am Samstag ging es zum bis dahin unbekannten Gegner der JSG Krölpa/Oppurg. Die Vorzeichen standen dabei nicht unbedingt günstig. Mit M. Volk und M. Saxe musste man kurzfristig auf zwei Rückraumspieler verzichten. Das Trainerteam musste die letzte Trainingseinheit nutzen und nochmal die Angriffsvariante mit zwei Kreisspielern testen. In Krölpa angekommen gab es die nächste Überraschung. Ist die Heimische Halle am Königsstuhl schon recht eng, so musste man feststellen, dass es auch noch kleiner geht.

Trotzdem gingen die Salinestädter hoch motiviert in die Partie und zeigten dem Gegner von Beginn an, das man die Punkte gern mitnehmen möchte. Schnell konnte man sich auf 2:0 absetzen. Doch dann zeigten auch die Hausherren das sie hier einen Sieg wollen und konnten beim 2:2 ausgleichen. Einige leichte Fehler auf beiden Seiten sorgten dafür, das es etwas dauerte bis das nächste Tor gelang. Die Arterner konnten in dieser Phase den Spielfaden schneller aufnehmen und zogen auf 2:5 davon.

Das ungewohnte Spiel mit zwei Kreisspielern funktionierte nun auch immer besser und so lag man nach 15 Minuten schon deutlich mit 4:9 vorn. Im Anschluss lief es für die Hausherren etwas besser. Sie konnten den Abstand konstant halten. Die Deckung der Arterner hatte wenig Problem und T. Köhler zeigt eine solide Leistung im Tor. Einzig im Angriff ließ man einige schön heraus gespielte Chancen liegen. Die souveränen Halbzeitführung von 16:10 geht dann auch so in Ordnung.

Die Devise für die zweiten Hälfte lautete “anknüpfen an die Leistung der ersten 30 Minuten und ja nicht übermütig werden”. Genau das taten die Salinestädter auch aber die Hausherren gaben sich keinesfalls geschlagen und kämpften weiter um jeden Ball. Die Heimmannschaft kam vor allem durch die neun gegebenen 7 Meter zum Torerfolg. Unfair war die Begegnung aber zu keinem Zeitpunkt. Oft stand man auf Grund der kleinen Halle bei der Abwehr einfach im Kreis.

Die Arterner hatten die Nase immer ein Stück weit vorn und konnte sich stetig weiter absetzen beim 17:27 waren es dann sogar 10 Tore und das Spiel war entschieden. Am Ende konnten die Salinestädter die Partie Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 32:22 für sich entscheiden. Im großen und ganzen war es ein sehr unterhaltsames und vor allen faires Spiel von beiden Mannschaften.

Am kommenden Wochenende ist man dann beim HSV Sömmerda zu Gast.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.