Deutlich geschlagen

Männer I – Aufbau Altenburg 29:37 (15:20)

Arterns Handball-Mannen mussten sich am vergangenen Samstag einer spielstarken Aufbau Altenburg in eigener Halle deutlich geschlagen geben. Die Zahl an verletzten und krankheitsbedingten Ausfällen könnte an diesen Tag nicht kompensiert werden.

Bis zum 7:8 konnten die Salinestädter noch mithalten, ehe Altenburg sich problemlos eine komfortable Führung bis zur Pause erspielen konnte. Man ließ einfache Chancen liegen oder machte einfache technische Fehler. Die Gäste bestraften dies mit schnellen Toren, was folgerichtig zur 15:20 Führung führte. 20 Tore in einer Halbzeit sind einfach zu viele und somit musste was in der Abwehr passieren. Es sollte noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft gehen und sich endlich auf das einfache Handball spielen konzentriert werden.

Mit einer aggressiven Abwehr und mehr Durchschlagkraft im Angriff war man beim 24:25 wieder auf ein Tor dran. Nun war es eine Kraftfrage, die Artern auf Grund des Kaders nicht kompensieren konnte. Altenburg legte noch eine Schippe drauf und konnte durch einen schlagkräftigen Rückraum die Führung wieder ausbauen. Am Ende stand eine deutliche 29:37 Niederlage auf der Anzeige. 37 Tore sind zu viel, was ein klares Negativ für die Abwehr ist. Mit 29 geworfenen Toren kann man durchaus leben, wenn man hinten nicht so viele bekommt.

Am kommenden Wochenende haben alle Mannschaften vom HV 90 Artern frei und können sich beim eigenen Vereinsfasching auslassen, ehe es am 25.2. gegen Jena in eigener Halle weiter geht.

Artern: T. Köhler, F. Reikowski D. Klinge, N. Zimmermann (10), D. Engler, J.-J. Grosche, K. Jagdmann, M. Saxe, F. Göllnitz, H. Teichmann (9), M. Hasl, C. Krahmann (6), S. Korsch (1), C. Stiesel (3).

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.