Zum Saisonstart zwei Punkte eingefahren

Männer II – SV Petkus Wutha-Farnroda 27:26 (11:12)

Zur besten Arterner Handballzeit eröffnet die neu formierte 2. Herrenmannschaft am vergangenen Samstag ihre Saison. Das Spiele gegen die Reserve des SV Petkus Wutha-Farnroda sollte vor allem dazu dienen, den Standort zu bestimmen und ohne Druck aufzuspielen.

Für das erste Spiel wurde die Mannschaft dabei durch drei Spieler aus der 1. Männermannschaft verstärkt. Christian Stietzel und Mirko Hasl, die beiden Neuzugänge aus Sondershausen und Dippoldiswalde wollten und sollten noch Spielpraxis sammeln, bevor es für sie in der Landesliga ernst wird. Als dritter im Bunde gesellte sich Sebastian Korsch hinzu, der auf links außen für Tore sorgen sollte. Die Gäste hatten wohl ähnliche Pläne und griffen sogar auf sechs Spieler zurück, die am Folgetag im Kader der ersten Mannschaft stehen sollten. Möglich wird dies durch die geänderten Festspielregelungen des DHB, die zum 1.7. in Kraft getreten sind.

Zu Beginn kamen die Gäste besser ins Spiel und führten schnell mit 4:0. Den Salinestädtern merkte man an, dass es noch an der Abstimmung mangelte und im Angriff die Präzession fehlte. Kämpferisch konnte man aber durchaus mithalten und so gelang beim 6:6 der verdiente Ausgleich. In der Abwehr nun sicherer, zwangen die Hausherren den Gegner nun häufiger zu Fehlern. Da man selbst aber auch zu viel vor dem gegnerischen Tor liegen ließ, blieb es weiter spannend. Bis zur Pause konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen (11:12).

In die zweite Hälfte starteten die Salinestädter wesentlich besser. Über den Ausgleich schaffte man kurz darauf die erstmalige Führung (13:12). In der Folge gelang es den Arternern einen zwei Tore Vorsprung zu erkämpfen und diesen sogar bei doppelter Unterzahl (48. Min.) auf drei Tore auszubauen. Langsam wuchs der Glaube an einen Heimsieg. Die Gäste versuchten alles und nahmen einen Spieler an die kurze Leine. Vor allem Christian Stietzel wurde hier in Manndeckung genommen. Nach dem Mirko Hasl nach seiner dritten Zeitstrafe vorzeitig vom Parkett musste, wurde es aber nochmal eng. Die Gäste schafften tatsächlich kurz vor Schluss den 25:25 Ausgleich und es waren noch fast zwei Minuten auf der Uhr. Jedem war klar, wer jetzt einen Fehler macht, verliert das Spiel.

Artern ging abermals in Führung, welche Wutha postwendend per Siebenmeter ausglich. Ein Tor musste aus Arterner Sicht noch her, um mindestens einen Punkt zu sichern. Und das Tor fiel. Wutha-Farnroda – mit dem letzten Angriff und noch gute 30 Sekunden Zeit – kam zum Wurf und scheiterte. Die Abwehr der Salinestädter sicherte den Ball. Doch der Jubel legte sich schnell. Die Gäste hatten in letzter Sekunde ihre Auszeit gezogen und sportlich fair wurde dies durch das heimische Kampfgericht bestätigt.

Dies hatte zur Folge, dass die Gäste noch einen letzten Versuch hatten, um den Ball im Arterner Tor unterzubringen. Aufopferungsvoll versuchten die HV-Mannen dies zu verhindern und 3 Sekunden vor Schluss bekam man eine Hand an den Ball und konnte diesen erkämpfen. Die ersten zwei Punkte blieben damit beim HV 90 der bereits am kommenden Wochenende in Form der ersten Männermannschaft in Behringen-Sonneborn zum nächsten Punktspiel antreten wird.

Tommy Köhler, Falko Reikowski, Olaf Hollstein, Patrick Köppe (6), Peter Koreck, Kevin Jagdmann (1), Michael Saxe, Floeian Göllnitz (1), Christian Stietzel (5), Mirko Hasl (1), Maurice Rumpf (4), Sebastian Korsch (9), Chrisian Käfer

Bildnachweis: Armin Kuebelbeck (CC BY-SA3.0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.