Erste Halbzeit kostet möglichen Sieg

SG Hörselgau/Waltershausen – HV 90 Artern 29:24 (11:16)

Zum 3. Advent mussten die Arterner Handballer zur SG Hörselgau/Waltershasuen, zum letzten Spiel des Jahres.

Trotz arg geschwächter Mannschaft, nahm man sich vor, an die Leistung der letzten Spiele anzuknüpfen. Dies gelang jedoch in den ersten Minuten nicht richtig. Ballverluste und viele 100%-ige Chancen wurden liegen, was wohl auch an der Umgewöhnung zum klebemittelfreien Ball lag. So konnten die Gastgeber durch schnelles Umschalten mit 4:0 in Führung gehen.

Hinzu kam jetzt noch die Leistung der sogenannten Unparteiischen. Sie ließen viel Härte im Spiel zu, waren teilweise mit dem Spiel überfordert und hatten keine klare Linie drin. Grobe Fouls wurden teilweise nicht geahndet und wenn es mal eine Zeitstrafe gab, dann gegen die Arterner weil man sich aufregte.

Mit der Zeit fand dann der HV 90 aber immer mehr in das Spiel, aber den Vorsprung der SG konnte man bis zur Pause nicht aufholen und so ging zur Halbzeit mit 16:11 in die Kabine. In der Halbzeitbesprechung ging man nochmal auf kleine taktische Verbesserungen ein und man wollte sich auf keinen Fall an die harte Gangart der Heimmannschaft anpassen. Jeder wollte schließlich ein verletzungsfreies Fest feiern.

Die Arterner kamen auch gleich zu Beginn der zweiten Hälfte gut in das Spiel rein. Auch die Schiedsrichter griffen jetzt ein wenig besser durch, so musste nach zwei Minuten der erste Spieler der SG mit der dritten Zeitstrafe das Spiel verlassen. Der zweite folgte ihm in kurz vor Schluss. Das Spiel war nun offener, aber die HV-Mannen schafften es nicht sich heran zu kämpfen. Die Kondition ließ nun doch ein wenig nach. Aber die Hausherren konnten sich auch nicht entscheiden absetzten.

Am Ende musste man sich die durch die nicht genutzten Chancen der 1. Halbzeit mit 29:24 geschlagen geben. Trotz allem war es eine recht gute zweite Hälfte mit der sich bietenden Mannschaft und hätte man unter besseren Bedingungen gespielt, wäre wohl vielleicht ein Sieg drin gewesen. Die SG Hörselgau/Waltershausen ist keinesfalls eine Übermannschaft. Man kann aber auf die Leistung für die Rückrunde aufbauen und da zeigen wie auch so ein Spiel eine Mannschaft noch mehr zusammen schweißt.

Respekt an Fred Linstedt und David Hofmann die trotz Verletzung mitgereist sind und ihr Bestmögliches auf dem Spielfeld gegeben haben. Einen großen Dank auch an unsere drei Fans die uns begleitet haben und uns Lautstark unterstützt haben. Wir wünschen allen Fans und Spielern erholsame und gemütliche Feiertage und Freuen uns euch im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen!

Artern: T. Blume, D. Hofman (2), M. Bohne (9), R. Schubert, K. Finke (2), F. Linstedt (1), O. Hollstein (1), C. Krahmann (7), S. Korsch (1)
Zeitstrafen: HV 4, SG 11
Siebenmeter: HV 10/9, SG 4/3

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.