Kein guter Start in die Rückrunde

HSG Krölpa/Oppurg – Männer I 30:25 (18:13)

Am Samstag mussten die Arterner Handball-Mannen zum Tabellenzweiten Krölpa/Oppurg reisen. Angesicht der Verletztenmisere musste Torhüter Christian Stietzel sich das Spielertrikot wieder einmal überstreifen, um den Ausfall zu kompensieren. Dennoch wollte man sich bei den Gastgebern so gut wie möglich verkaufen. Jedoch stellte man sich schon in Halbzeit eins immer wieder selbst ein Bein. In der Abwehr wurde zu wenig gearbeitet und im Angriff verschenke man leichtfertig durch individuelle Fehler den Ball. So kam die HSG durch einfache Ballgewinne zu leichten Toren und bestrafte dies meist mit schnellen Kontern. Mit einem 18:13 Rückstand ging es in die Kabine.

Man wollte den Schalter in Halbzeit zwei umlegen und endlich den gewohnten Handball spielen. Die ersten Minuten waren jedoch ein Ebenbild der ersten dreißig Minuten, ehe man langsam munter wurde. Die Abwehr stand etwas besser und Bälle konnten erobert werden, jedoch scheiterte man jetzt immer wieder am Torhüter und vergab somit einfache Torchancen. Es schien ein gebrauchter Tag für den HV 90 gewesen zu sein und so musste man sich am Ende einer 30:25 Niederlage beugen. Mit mehr Leidenschaft und effektiveren Handball wäre hier jedoch mehr drin gewesen. Ein Dank geht noch an die beiden Fans, die sich mit auf den Weg gemacht haben und die Mannschaft Unterstützt haben. Bereits am kommenden Wochenende geht es zum Auswärtsspiel nach Altenburg und somit die nächste schwere Aufgabe für den Männer vom HV 90 Artern.

Artern: S. Mertens, T. Blume, N. Zimmermann (3), F. Göllnitz (1), M. Saxe, K. Finke (1), M. Hasl, C. Krahmann (5), T. Bachmann (7), S. Korsch (5), C. Stietzel (3); Zeitstrafen: HSG 4, HV 2, Siebenmeter: HSG 4/2, HV 5/3.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.