Es sollte wieder nicht sein

SV Fort. Großschwabhausen – Männer I 27:24 (13:12)

Für Arterns 1. Handball-Mannen ging es am Samstag auf Punketjagd nach Großschwabhausen. Man wollte an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen, nur diesmal mit dem besseren Ende und zwei Punkten. Schließlich konnte man  schon das Hinspiel deutlich für sich entscheiden. Die Salinestädter mussten jedoch wieder personell auf einige Leute verzichten. Mit gerade einmal 7 Stammspielern und drei Jugendspielern ging man auf die Reise, der Gastgeber hatte bei 17 Spielern eine große Auswahl.

Motiviert ging man jedoch an das Werk und konnte gleich den ersten Treffer durch Christian Stietzel erzielen. Großschwabhausen konnte jedoch ausgleichen und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit vielen Fehlern auf beiden Seiten. Bis zur Pause konnte sich keiner absetzten. Die Chance zum Führungstreffer kurz vor der Halbzeit nutzen die HV-Mannen nicht, jedoch aber die Fortuna zum 13:12.

Die Kräfte sollten in Halbzeit zwei besser verteilt werden und die Chancen besser genutzt werden und so konnte man mit Wiederanpfiff gleich wieder Einnetzen zum 13:13. Es sollte jedoch eine Phase für die Arterner folgen, in der man sich das Spiel selber kaputt machte. Individuelle Fehler und folglich unnötige Zeitstrafen führten zu drei (!) verbliebenen Spielern auf dem Feld und Großschwabhausen konnte infolge bis auf 20:14 davon ziehen.

Es sollte jedoch noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft gehen. Angeführt durch eine wie schon im gesamten Spiel starke Torhüterleistung durch Steven Mertens, kamen die HV´ler Stück für Stück heran. Beim 24:23 lag man nur noch ein Tor zurück und hatte die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen. Jedoch fehlte nun die Kraft und die benötigte Konzentration, um den Bock noch umzustoßen. Hinzu kamen noch zwei unglückliche Lattentreffer in den entscheidenden Schlussminuten. Am Ende sollte es wieder nicht sein und man muss sich mit 27:24 geschlagen geben.

Es war durchaus mehr drin. Zusammenfassend muss man sich diese Niederlage in der Anfangsphase der zweiten Hälfte selbst ankreiden. Am kommenden Samstag geht es im Heimspiel gegen Arnstadt weiter und dann hoffentlich mit einer größeren Personaldecke.

Artern: T. Köhler, S. Mertens, D. Klinge (5), D. Engler, M. Saxe (1), M. Hasl (3), C. Krahmann (7), T. Bachmann (2), S. Korsch, C. Stietzel (6); Zeitstrafen: SV 4, HV 7; Siebenmeter: SV 4/3, HV 4/4; Schiedsrichter: Dähne/ Scholz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.