Frauen siegen in Schlotheim

Schlotheimer SV – Frauen 18:27 (8:14)

Volle Power voran, die Fehler von Bleicherode gut machen und den Sieg mitnehmen – so war der Masterplan für das nächste Auswärtsspiel der Handballerfrauen.

Das Spiel startete in den ersten 5 Minuten, wie erwartet, recht ausgeglichen und es ging gut auf Augenhöhe los. Bis zum 3:6 legten die Arternerinnen immer vor, Schlotheim zog aber nach bis zum 5:6. In der Abwehr dann besser sortiert, aggressiver und im Angriff die Treffsicherheit gewonnen, legten die HV’erinnen los und zogen davon.

Die Idee, die Spielmacherin von Anfang an auf Manndeckung zu nehmen, fruchtete und Schlotheims Spiel gestaltete sich schwierig. Geduldig agierten die HV- Damen und zeigten im Angriff einstudierte Laufwege und strahlten auf allen Positionen Torgefahr aus. Insbesondere Spielmacherin Franzi Schoele sah die Lücken und der Knoten platzte. So zogen die Frauen bis zur Halbzeit auf 8:14 davon und gingen mit einer positiven Grundlage in die Pause.

Nur nicht „locker lassen“, hieß die Devise. Es ging genauso weiter, solide spielten die Frauen ihr Spiel (10:17, 13:21, 15:24). Der zweite taktische Streich schlug genauso grandios ein: eine weitere Spielerin nahmen wir in die enge Manndeckung. Schlotheim fand wenige Mittel, um den Ball zu versenken. Im Gegensatz zu den Arterner- Frauen. Nahezu fröhlich spielte man auf. Immer wieder wurden Spielzüge gezeigt, aber auch gelungene Einzelaktionen, besonders von Christin Kleemann führten zu einfachen Toren.

Auch wenn nicht alles perfekt war, sah man doch eine deutliche Weiterentwicklung seit dem letzten Spiel. Das verdanken die Frauen nicht zuletzt dem neuen Trainer Christian Stietzel, der gern mal seinen Spielerinnen neue Positionen zutraut, um das Spiel sehr variabel zu gestalten. Das Training zeigt Früchte und auch im Heimspiel gegen Eisenach will man diesen Fortschritt präsentieren.

Mit dabei: N. Schuchardt, F. Linstedt (1), J. Saxe (1), E. Spirra, C. Kleemann (7), F. Schoele (12), L. Engler, P. Schimpf (2), S. Streich (4)

1 Kommentar

  1. W. Schönemann

    Glückwunsch an die Handballfrauen zur Tabellenführung.Besonders freut es mich für die zweitbeste Torschützin Christin Kleemann.Weiterhin viel Glück und Erfolg.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.