Handballerinnen beenden Saison auf Platz 2

Frauen – HSV Apolda 1990 II 28:17 (13:9)

Am Wochenende fand das letzte Spiel der Saison 16/17 für die Salinestädterinnen statt. Der Gegner aus Apolda wurde ausnahmsweise zum ungewohnten Sonntag empfangen.

Das Spiel startete eher ausgeglichen (2:2, 5:5, 7:7). Die sonst so stark stehende Abwehr ließ viel zu viel zu und hatte Probleme, sich auf das „halb Rechts-lastige Spiel“ einzustellen. Nach einer Auszeit klappte die Zuordnung deutlich besser und die gewohnte Abwehrarbeit lief wieder rund, vom 7:7 zogen die Damen auf 13:9 in die Halbzeit. Bisher lief der Angriff erfolgreich und es wurde probiert, gelaufen und vor allem gut durchgezogen.

In der zweiten Hälfte legten die Damen gleich nach und erbrachten konstant ihre Leistungen. In der 37. Spielminute dezimierten sich die Gegner selbst, nachdem eine Spielerin wegen anhaltender Schiedsrichterbeleidigung letztendlich einen Platzverweis mit Bericht sah (blaue Karte).

Die HV90-Damen nutzten auch diese Gelegenheiten und blieben ihrem Stil treu: in der Abwehr standen sie kompakt und aggressiv und im Angriff zeigten sie Durchsetzung und Spiellust. So zogen die Frauen immer weiter davon, von 16:11 bis hin zum Endstand von 28:17. Die Damen untermauerten so den Trend der Saison: Erfolg haben durch Spaß.

Die Tabelle zeigt nach dem letzten Spieltag der Saison, dass es die Frauenmannschaft geschafft hat, sich zur stärksten Abwehr der Liga (!) zu entwickeln. Zudem erzielen sie die zweitmeisten Tore. Was für ein Ergebnis!

Mit viel Fleiß, Disziplin und jeder Menge Schweiß erlebten die Frauen ihre Saison und auch im letzten Spiel, um die goldene Ananas, wurde nicht klein bei gegeben. Den Sommer werden die Frauen nutzen, um weiter zu machen und den unbeschreiblich starken Teamgeist weiterhin zu fördern – denn in der Saison 2017/2018 wird der Aufstieg in die Landesliga anvisiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.